Der Tagesspiegel : Rechtsextreme Gewalt nimmt stark ab

-

Potsdam - Gegen den Bundestrend nimmt die rechtsextremistische Gewalt in Brandenburg in diesem Jahr offenbar ab. Von Januar bis Ende Oktober registrierte die Polizei 63 Delikte. Das ist der niedrigste Stand seit 2001. In den ersten zehn Monaten 2005 zählte die Polizei noch 86 rechte Gewalttaten. Die Zahl aller rechter Straftaten bleibt allerdings auf einem konstant hohen Niveau. So meldete die Polizei von Januar bis Oktober 1108 rechte Delikte. Das ist der zweithöchste Stand seit 2001. Der höchste war im vergangenen Jahr mit 1131 Fällen bis Ende Oktober erreicht. Die Zahlen stehen in einem Bericht des Innenministeriums, der dem Tagesspiegel vorliegt.

Aus Sicht von Innenminister Jörg Schönbohm (CDU) ist der Rückgang ein Erfolg von , „Repression, Prävention und Bürgerengagement“. Der Verein Opferperspektive, der sich um Menschen kümmert, die von Rechtsextremisten angegriffen wurden, hat den Rückgang bestätigt.

Die Zahl der linken Gewalttaten ist im Land weiter deutlich geringer als die der rechten. Von Januar bis Oktober wurden 30 Fällen registriert, 22 mehr als im gleichen Zeitraum 2005. fan

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben