Rechtsextremismus : Bürger protestieren gegen Neonazi-Aufmarsch

Mit einer Kundgebung wollen verschiedene gesellschaftliche Gruppen am Samstag ein Zeichen gegen Rechts setzen.

Lübben - Zu der Veranstaltung unter dem Motto "Lübben bekennt Farbe gegen Extremismus" haben die Stadtverwaltung und Kirchen aufgerufen. Ab 11 Uhr sollen auf dem Marktplatz zahlreiche Aktionen stattfinden. Bürgermeister Lothar Bretterbauer (CDU), Landtagsabgeordnete und Kirchenvertreter wollen sprechen, zudem sind Lesungen, Auftritte von Künstlern und Musikgruppen geplant.

"Lübben lehnt jede Form des Extremismus ab"

Bereits um 8 Uhr soll es am Bahnhof eine Mahnwache geben. Organisator ist das Lübbener Forum gegen Gewalt, Rechtsextremismus und Fremdenfeindlichkeit. Am Bahnhof wird um diese Uhrzeit der Marsch der Rechtsextremisten durch die Stadt beginnen. Auch linksautonome Gruppen wollen von dort aus durch die Stadt ziehen. Die Polizei werde "mit ausreichenden Kräften" präsent sein, um Zusammenstöße zu verhindern, sagte ein Polizeisprecher. Lübbener Kommunalpolitiker und beide Kirchen riefen alle Einwohner der Region auf, sich an der Kundgebung auf dem Marktplatz zu beteiligen. "Lübben lehnt jede Form des Extremismus ab", heißt es in dem gemeinsamen Aufruf. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben