Der Tagesspiegel : Rechtsextremismus: Rechte Jugendliche bedrohten 18-Jährigen

Die Polizei in Schwedt ermittelt gegen 14 mutmaßliche Angehörige der rechten Szene wegen versuchten Landfriedensbruchs. Die Gruppe habe sich am Sonntagabend vor dem Haus eines 18-Jährigen in Berkholz bei Schwedt (Kreis Uckermark) versammelt und ihn unter Androhung von Schlägen aufgefordert, mit seinen Freunden zur Bushaltestelle zu kommen, berichtete die Polizei.

Fünf der vermutlich rechten Jugendlichen im Alter zwischen 15 und 19 Jahren seien erst wenige Stunden zuvor aus dem Polizeigewahrsam entlassen worden. Sie hatten in Schwedt "Sieg Heil!" skandiert.

Die Polizei teilte mit, die Gruppe habe den 18-Jährigen zur "Klärung" eines Vorgangs vom Vortag gefordert, bei dem der junge Mann bereits Opfer einer Körperverletzung geworden war. Er gehöre keiner bestimmten Jugendszene an.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben