Rechtsextremismus : Verdächtige im Halberstadt-Prozess sind frei

Spektakuläre Wende im Fall Halberstadt: Die wegen gefährlicher Körperverletzung Angeklagten sind wieder auf freiem Fuß. Es besteht kein dringender Tatverdacht mehr.

MagdeburgUnerwartet sind die Entwicklungen im Prozess um den rechtsextremen Überfall auf Theaterschauspieler im Juni in Halberstadt: Weil kein dringender Tatverdacht mehr besteht, hob das zuständige Gericht die Haftbefehle gegen drei der vier Angeklagten auf. Auch der vierte Angeklagte, der zu Prozessbeginn Anfang Oktober ein Teilgeständnis abgelegt hatte, befindet sich seit Mittwoch auf freiem Fuß. Sein Haftbefehl wurde auf Antrag der Verteidigung gegen Meldeauflagen außer Vollzug gesetzt, wie ein Sprecher des Landgerichts Magdeburg mitteilte.

Die 22 bis 29 Jahre alten Männer sind wegen gefährlicher Körperverletzung angeklagt. Sie sollen die Schauspieler am 9. Juni brutal angegriffen haben, weil sie diese dem linken Spektrum zurechneten. Fünf Darsteller des Nordharzer Städtebundtheaters wurden schwer verletzt. Nach der Tat räumte die Polizei Fehler und Pannen bei den Ermittlungen ein. So wurde der 22 Jahre alte mutmaßliche Haupttäter zunächst laufengelassen. Mit den Pannen beschäftigt sich derzeit auch ein Parlamentarischer Untersuchungsausschuss des Landtages in Sachsen-Anhalt.

Im Verlauf des Verfahrens benannten mehrere Zeugen und Opfer den 22-jährigen mutmaßlichen Haupttäter als Beteiligten, konnten den anderen drei Angeklagten jedoch keine konkreten Taten zuordnen. "Ein dringender Tatverdacht besteht nur dann, wenn die Wahrscheinlichkeit groß ist, dass der Angeklagte als Täter überführt werden kann", sagte der Gerichtssprecher laut einer Pressemitteilung. "Die bisherige Beweisaufnahme hat keine Hinweise erbracht, die den dringenden Tatverdacht stärken." Daher seien die Haftbefehle gegen die drei Männer auf Antrag der Verteidigung aufgehoben worden.

Der nächste Prozesstermin ist am 19. Dezember. Das Gericht hat weitere Verhandlungstage bis zum 31. Januar 2008 anberaumt. Der Prozess des Amtsgerichts Halberstadt wird aus Platzgründen im Landgericht Magdeburg geführt. (mpr/dpa)