Regionalliga : Lorant in Unterhaching zurückgetreten

Werner Lorant ist nicht mehr Trainer des Fußball-Regionalligisten SpVgg Unterhaching. Sein Ziel, der direkte Wiederaufstieg in die Zweite Liga, war schon früh in weite Ferne gerückt.

UnterhachingLorant hat sein Amt bei der SpVgg Unterhaching heute mit sofortiger Wirkung niedergelegt. Der 58-Jährige begründete den Schritt mit dem fehlenden sportlichen Erfolg. Er wolle den Weg für einen Neuanfang beim Zweitliga-Absteiger freimachen, sagte Lorant.

Co-Trainer Hasenhüttl übernimmt vorübergehend

Zunächst wird der bisherige Assistent Ralph Hasenhüttl die SpVgg trainieren. Der frühere österreichische Nationalspieler trägt auch beim Auswärtsspiel am Freitag in Reutlingen die Verantwortung. Lorant hatte das Amt in Unterhaching am 22. März dieses Jahres von Harry Deutinger übernommen. Er konnte jedoch trotz gegenteiligen Versprechens den Abstieg aus der zweiten Liga nicht verhindern. Auch in dieser Saison blieb der ehemalige Bundesligist bisher weit hinter den Erwartungen zurück. Lorant, früher Coach von 1860 München und zuletzt in der Türkei tätig, war deshalb auch bei den Verantwortlichen in die Kritik geraten. Bereits am Samstag hatte er nach dem 2:2 gegen Ahlen erklärt, dass er nicht an seinem Posten kleben würde.

SpVgg-Manager Norbert Hartmann sagte, dass nicht Lorant, sondern die Spieler die Schuld für den schlechten Tabellenplatz trügen. "Kein Vorwurf an Werner Lorant, es lag nicht am Trainer."

Nach zehn Spielen liegt Unterhaching mit zwölf Zählern nur auf dem elften Rang. Damit würde sich der Verein, der eigentlich den sofortigen Wiederaufstieg anstrebt, nicht einmal für die eingleisige dritte Liga qualifizieren. (mit dpa/sid)