Der Tagesspiegel : Rindviecher an der Autobahn

Polizei musste Herden abdrängen

-

Glindow. Zwei Rinderherden haben in den letzten Tagen die Polizei im Landkreis PotsdamMittelmark auf Trab gehalten. Gestern früh brach eine Jungtierherde aus seiner Koppel aus und bewegte sich nahe dem Autobahndreieck Werder entlang der Leitplanke der A 10 Richtung Hannover. Nach mehreren Hinweisen von Autofahrern drängte die Polizei die Tiere von der Straße weg. Der Eigentümer der Herde konnte die Tiere später auf ihre Weide zurückbringen. Laut Polizei bestand zu keinem Zeitpunkt eine direkte Gefahr für die Autofahrer. Am Wochenende hatte eine andere Herde ihren Weidezaun durchbrochen und war auf die A 10 Richtung Hamburg zugelaufen. Die Tiere wurden nach einer halben Stunde eingefangen. Nach Auskunft des Landratsamtes in Werder sind in der Regel Wildschäden oder Vandalismus die Gründe für Löcher in den Zäunen. tow

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben