Rote Karte : DFB sperrt Woronin für drei Spiele

Im Titelkampf muss Hertha BSC auf Stürmerstar Andrej Woronin verzichten. Er ist für drei Spiele gesperrt.

Das Sportgericht des Deutschen Fußball-Bundes (DFB) verhängte die Strafe, nachdem der Ukrainer am vergangenen Samstag im Spiel gegen Hannover 96 wegen einer Tätlichkeit die Rote Karte sah. Im Strafmaß sei berücksichtigt, dass Woronin zuvor unsportlich angegangen worden war. Aber dann hatte er den Ball in Richtung des am Boden liegenden Hannoveraners Leon Andreasen geschossen.

Außerdem muss Woronin 10.000 Euro Strafe zahlen. Die Berliner können gegen das Urteil noch Protest einlegen und innerhalb von 24 Stunden eine mündliche Verhandlung vor dem DFB-Sportgericht beantragen.  (sp/dpa)