Der Tagesspiegel : Rückkehr eines Titanen

Goldener Atlas steht nach Restaurierung wieder auf Potsdams Altem Rathaus

245286_0_86190cac.jpeg
Starke Schultern. Erst wurde die restaurierte Atlas-Figur wieder auf das Dach des Alten Rathauses gehoben, dann auch die Weltkugel...

Potsdam - Nach rund dreimonatiger Restaurierung ist die Altlas-Skulptur am Montag wieder auf die Kuppel des Alten Rathauses in Potsdam gesetzt worden. Ein Autokran hob die rund 650 Kilogramm schwere Bronzestatue auf ihren Platz. Zuvor war der Atlas und die Weltkugel, die er trägt, in einer Berliner Werkstatt restauriert worden. Dabei wurde die Oberfläche mit rund 400 Gramm Blattgold überzogen. Insgesamt habe die Restaurierung der Skulptur rund 42 000 Euro gekostet, sagte ein Sprecher der Stadt.

Die Erneuerung der Statue ist Teil der ersten Sanierungsphase des Alten Rathauses. Noch bis Oktober 2009 sollen die Arbeiten an den Fassaden des historischen Gebäudes und des benachbarten Knobelsdorffhauses dauern. Insgesamt stünden dafür 1,6 Millionen Euro zur Verfügung. Nach Abschluss der Arbeiten Ende 2011 sollen in dem Gebäudekomplex am Alten Markt das Potsdam-Museum und das Potsdam-Forum zusammengeführt werden.

Die Atlas-Skulptur wurde erstmals im Jahr 1755 auf der Kuppel des Alten Rathauses montiert. Der griechischen Mythologie zufolge trägt der Titan Atlas allerdings nicht den Globus, sondern das Himmelsgewölbe. ddp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben