Rüdnitz : Umweltaktivisten besetzen Bäume an gefährdeter Allee

Umweltaktivisten haben vier Bäume einer von Abholzung bedrohten Allee in Rüdnitz besetzt. Damit werde gegen die geplante Rodung einer der schönsten Ahornalleen in Brandenburg protestiert, teilten Sprecher der Grünen Liga und von Robin Wood mit.

Rüdnitz - Beide Umweltverbände dringen auf den Erhalt der rund 700 zumeist intakten Alleebäume. Die Polizei betrachtete die Aktion als nicht angemeldete Versammlung und ordnete eine Räumung an. Die vier Aktivisten wurden vorübergehend in Gewahrsam genommen.

Die Bäume stehen an der knapp fünf Kilometer langen Kreisstraße zwischen Rüdnitz und Danewitz. Die Straße soll ausgebaut werden. Der Landkreis Barnim hat bereits eine Genehmigung zur Fällung der Bäume erteilt. Dagegen geht die Grüne Liga gerichtlich vor.

Über die Straße hatten die Naturschützer zwei Transparente mit dem Text: "Bäume sind Leben - die Allee muss bleiben" gespannt. Diese wurden auf Anweisung der Polizei wegen einer möglichen Gefährdung des Straßenverkehrs durch Feuerwehrleute entfernt. Die Feuerwehr stellte eine Drehleiter zur Verfügung, über die die Umweltschützer von den Bäumen klettern konnten. Die drei Frauen und ein Mann müssen sich jetzt wegen des Verstoßes gegen das Versammlungsgesetz verantworten. (tso/ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben