Der Tagesspiegel : Schlag’ ein!

Ab heute kann man sich seinen Weihnachtsbaum im Umland selbst abholzen

Claus-Dieter Steyer

Erkner – Weihnachtsbäume aus Brandenburg haben Heiligabend noch alle Nadeln, riechen gut und sind frei von Pflanzenschutzmitteln. Das versprach Agrarminister Dietmar Woidke (SPD) beim gestrigen Auftakt des alljährlichen Baumverkaufs der Forstbehörden und Privatwaldbesitzer. In diesem Jahr werde wie 2003 mit einem Absatz von rund 100 000 Kiefern, Fichten, Douglasien und anderen Sorten sowie von rund 63 Tonnen Schmuckreisig gerechnet. Rund 30 000 bis 50 000 Bäume holen sich die Berliner und Brandenburger bei Sonderaktionen selbst aus dem Wald. Wer einen Baum aus dem Wald stiehlt, muss übrigens mit Strafen bis 80 Euro rechnen.

Damit die Freude am Baum lange hält, empfehlen die Förster, die Säge am Stamm möglichst schräg anzusetzen, so dass der Stamm viel Wasser ziehen kann. In kühlen Fensterecken halten sich die Bäume am besten. Die Preise blieben stabil. Ein Meter Höhe kostet bei der Kiefer 3,50 bis 5 Euro, bei der Fichte und Douglasie 4,50 bis 6 Euro und bei der Stechfichte und der Küstentanne zwischen 5,50 und 6,50 Euro.

Nachfolgend einige Termine zum Selbstschlagen von Weihnachtsbäumen (alle Termine finden sich auf der Homepage: www.mluv.brandenburg.de):

IM SÜDEN :

1) Mellensee bei Zossen: An jedem Wochenende von 8 bis 16 Uhr, am 23. 12. von 8 bis 16 Uhr und am 24.12. von 8 bis 12 Uhr, Hinweisschilder an der Hauptstraße „Weihnachtsbaumwald“, Telefon 0170/866 50 61, am 5.12., 16 Uhr, Lampionumzug, Lagerfeuer, Kinderpunsch, Glühwein, Geschenken und Ponyreiten.

2) Wilhelmshorst bei Potsdam: am 11. und 12.12., 9 bis 15 Uhr, aus Potsdam kommend auf der B 2 in Richtung Michendorf, Abzweig nach Wilhelmshorst, nach 100 Metern den Hinweisschildern folgen, Kiefern, Telefon 0331/87 91 89.

3) Niemegk: am 11. und 18.12. ganztägig, im Ort Richtung Werdermühle, Nordmanntanne, Coloradotanne, Küstentanne, Fichte, Telefon 033 84/35 20 21.

4) Baruth: am 18.12., 9 bis 13 Uhr, an der Straße Luckenwalde – Baruth zwischen Holbeck und Jänickendorf, Bäume aller Art, Lagerfeuer, Glühwein, Wildessen. Telefon 03 37 04/6 62 41.

IM WESTEN

1) Lehnin: am 19.12., 10 bis 15 Uhr, Treffpunkt Waldfriedhof, Fichte, Schwarzkiefer, Tel. 0172/ 3 14 39 35.

2) Falkensee und Pausin, 18.12., ganztägig, Kiefer, Telefon 0 3 32 32/3 60 05.

IM NORDEN

1) Kreuzbruch: am 18. und 19.12., ganztägig, Kiefern und Fichten, Telefon 03303/215140.

2) Wolfslake: am 11.12., ganztägig, Kiefer, Telefon 0 33 03/21 51 10.

3) Vogelsang bei Zehdenick: 12.12., 10 bis 16 Uhr, Fichte, Schwarzkiefer, Glühwein, Bratwurst, Tel. 0 33 07/24 76.

4) Zehlendorf bei Oranienburg: am 11., 18. und 19.12., 9 bis 15 Uhr, Nordmanntanne, Blaufichten, Glühwein, Bratwurst, Tel. 0 33 35/71 16 oder 0173 607 19 23.

IM OSTEN

1) Alt Madlitz: am 11., 12., 18. und 19.12., 9 bis 16 Uhr, in der Woche vor Weihnachten täglich von 8 bis 17 Uhr, Blautanne, Blaufichte, Nordmanntanne, Würstchen, Lagerfeuer, Glühwein, Tel. 0175 24 78 08 5.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben