Der Tagesspiegel : Schlössernacht endete im Funkenregen

Fans sollten sich den 8. Dezember vormerken

Potsdam - Interessenten für die nächste Potsdamer Schlössernacht sollten sich den 8. Dezember vormerken. An diesem Tag gelangen ab 10 Uhr in allen Vorverkaufsstellen sowie im Internet unter www.ticket-online.de die Eintrittskarten für die Veranstaltung am 16. August 2008 ins Angebot. Sie kosten wie in diesem Jahr 35 Euro. Davon gehen 5 Euro an einen Fonds zur Sanierung eines historischen Objekts. Kinder bis zur Vollendung des 14. Lebensjahres erhalten freien Eintritt. Im Dezember 2006 waren alle 33 000 Karten für die diesjährige Schlössernacht innerhalb von 90 Minuten ausverkauft.

Für die neunte Auflage des Veranstaltungsreigens im Park Sanssouci an diesem Sonnabend gab es beim Publikum, bei den beiden privaten Organisatoren und der Schlösserstiftung ein positives Echo. „Die historischen Anlagen nahmen trotz der Besuchermassen keinen Schaden“, sagte Hartmut Dorgerloh, Generaldirektor der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten. „Die Gäste respektierten die Pracht der Gebäude und der Gärten, ließen nach dem Picknick keinen Müll auf den Wiesen zurück und erfreuten sich selbst an einzelnen Musikern am Wegesrand.“ Es habe eine „entspannte Atmosphäre“ geherrscht. Höhepunkt war wie stets das Feuerwerk eine halbe Stunde nach Mitternacht.

Inzwischen wollen andere Bundesländer die Idee einer Schlössernacht kopieren. Am Sonnabend begrüßte Stiftungschef Dorgerloh Amtskollegen aus Rheinland-Pfalz, Bayern und Sachsen. Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar