Schlösserstiftung : Defekte Lichtmasten in Babelsberg dürfen stehen bleiben

Die Ausnahmegenehmigung ist erteilt: Noch bis zum 20. April dürfen die Flutlichtmasten des Babelsberger Karl-Liebknecht-Stadions aufgeklappt stehen bleiben.

Sabine Schicketanz

PotsdamDas bestätigte der Sprecher der Stiftung Preußische Schlösser und Gärten, Ulrich Henze. Die Masten, um die es seit Jahren wegen der historischen Sichtachsen Streit gibt, können nicht, wie nach einem Fußballspiel sonst üblich, wieder heruntergeklappt werden, weil die Anlage defekt ist.

Vor einigen Tagen hatten die Sanierungsarbeiten begonnen, beauftragt vom Pächter des Stadions, dem Verein SV Babelsberg 03. Bis zum 31. Mai soll laut Plan die Instandsetzung der Anlage beendet sein; in einem ersten Abschnitt sollen bis Ende Februar alle vier Masten aufgerichtet und arretiert werden. Dies war seit Oktober nicht mehr möglich. Die Höhe der Reparaturkosten ist nicht bekannt.

Auch bei der Sanierung geht es voran: Wie der Verein mitteilte, soll die neue Tribüne bereits zum nächsten Heimspiel gegen Rot-Weiß Erfurt am 19. Februar eröffnet werden – sofern das Wetter mitspielt und die Bauarbeiten beendet werden können. Die Haupttribüne solle nun doch eine Rückwand bekommen – auch zwecks eines besseren Lärmschutzes für die Nachbarn.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben