Der Tagesspiegel : SCHON 275 JAHRE BILDUNG IM KLOSTER

-

Das von Zisterziensermönchen im 13. Jahrhundert gegründete Kloster Neuzelle ist vor allem durch seine große Kirche bekannt, die als „Barockwunder der Mark“ gilt. Seit mehr als 275 Jahren wird im Kloster unweit der Oder gelernt. 1727 eröffnete Abt Martinus eine Gymnasialanstalt mit ersten Zöglingen. Nach Aufhebung des Klosters 1817 zog ein Preußisches Lehrerseminar ein, ab 1934 nutze eine NaziErziehungsanstalt die Räume nutzte. Bis 1991 folgten ein Institut für Lehrerbildung und einWeiterbildungszentrum für Schuldirektoren und Kindergärtnerinnen. Am 22. August 1991 öffnete im ehemaligen Klausurgebäude des Klosters das neue Gymnasium mit 243 Schülern und 22 Lehrern. Die frühere Kanzlei dient heute als Internat. Mit dem bevorstehenden Auszug des Gymnasiums fehlt Geld für die Erhaltung des Klosters. Neuzelle bleibt dann nur noch die Klosterkirche – und das besondere Schwarzbier aus der benachbarten Brauerei.Ste.

0 Kommentare

Neuester Kommentar