Der Tagesspiegel : Schüsse in der Hotelbar – zwei Männer verletzt

Tanja Buntrock

Die drei Männer saßen Mittwochnacht in der Bar des Charlottenburger Hotels Panorama und tranken Wodka, als zwei Unbekannte auf sie zutraten – und schossen. Danach flüchteten die Schützen in einer schwarzen Limousine. Zurück blieben, von Kugeln an Beinen und Hüfte getroffen, der 36-jährige Dusko S. aus Reinickendorf und sein gleichaltriger Begleiter Dragomir L. aus Neukölln, beide aus dem ehemaligen Jugoslawien. Was aus dem dritten Mann wurde, ist noch nicht bekannt. Als die Polizei eintraf, war er verschwunden. Zwei Gäste des Hotels am Adenauerplatz, die Zeugen der Schießerei waren, konnten dazu keine Angaben machen. Die beiden Opfer liegen im Krankenhaus und konnten von der Kripo noch nicht befragt werden.

Die Ermittlungen hat im Landeskriminalamt ein Kommissariat für organisierte Kriminalität mit Schwerpunkt jugoslawische Banden übernommen. „Wir ermitteln in alle Richtungen“, sagte der Leiter Stefan Redlich. Es könne sich um einen Racheakt ebenso handeln wie etwa eine „einfache Eifersuchtstat“.

Die beiden Opfer sind der Polizei wegen Körperverletzungen bekannt. Genaueres wollte der Ermittler nicht sagen. Die Beamten erhoffen sich mehr Aufschlüsse, sobald die Verletzten vernommen werden können. Allerdings zeige die Erfahrung, dass in diesem Milieu nicht viel preisgegeben wird. Die Ermittler vermuten, dass Dusko S. und Dragomir L. von den Tätern lediglich „bestraft“ und nicht getötet werden sollten. Dies ergebe sich aus dem Tathergang. Die Kripo sucht nach den beiden Unbekannten, die von den Zeugen als „Südländer“ beschrieben wurden, weiße Hemden getragen haben und etwa Mitte 20 sein sollen. Hinweise an Tel. 4664 941100.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben