Schulbeihilfen : SPD-Politikerin will Gutscheine für ABC-Schützen

Die SPD-Bundestagsabgeordnete Andrea Wicklein fordert Unterstützung für Erstklässler aus sozial schwachen Familien. Man müsse dafür sorgen, dass alle Kinder die gleichen Chancen beim Start ins Schulleben hätten.

ABC-Schützen
Andrea Wicklein fordert Beihilfen für die Schulausstattung von Erstklässlern. -Foto: ddp

PotsdamSozial schwache Familien sollten nach Ansicht der Brandenburger SPD-Bundestagsabgeordneten Andrea Wicklein Einschulungsbeihilfen für ihre Kinder erhalten. Bei den anstehenden Beratungen der Bundesregierung zur Anpassung der Regelsätze für das Arbeitslosengeld II und das Sozialgeld müsse die besondere Situation von Familien mit künftigen Schulkindern berücksichtigt werden, forderte Wicklein in Potsdam.

Zwar seien Brandenburger Erstklässler aus einkommensschwachen Familien schon jetzt vom Eigenanteil an den Kosten für Schulbücher befreit. Aber die sonstige Grundausstattung für die Schulanfänger sei bislang völlig unzureichend bei den statistischen Berechnungen zur Höhe der Grundsicherung berücksichtigt worden. Das müsse sich ändern.

Wicklein kritisierte die bisherige Praxis, wonach die Landkreise und Städte je nach Kassenlage unterschiedlich hohe Zuschüsse zur Einschulung gewähren. So gewähre der Landkreis Dahme-Spreewald einen einmaligen Zuschuss von 80 Euro, während Potsdam nur 25 Euro zahle. Die SPD-Politikerin betonte: "Wir müssen dafür Sorge tragen, dass alle Schüler unabhängig von der aktuellen finanziellen Situation der Eltern beim Start ins Schulleben die gleichen Chancen haben." (mit ddp)

0 Kommentare

Neuester Kommentar