Der Tagesspiegel : Schwimmbäder bleiben am Donnerstag zu

Berlin - Die Dienstleistungsgewerkschaft Verdi hat die Angestellten der Berliner Bäder-Betriebe für diesen Donnerstag zum Warnstreik aufgerufen. Wie viele Bäder geschlossen bleiben, hänge von der Beteiligung am Streik ab, sagte ein Verdi-Sprecher. Beim letzten Streiktag blieb die Hälfte der 63 Schwimmhallen geschlossen, in den anderen war der Betrieb eingeschränkt. Die Demo zum Streik beginnt ab 9 Uhr am Schwimmbad an der Holzmarktstraße und zieht ab 11 Uhr zum Verdi-Haus in der Köpenicker Straße. Die Demonstration wird am Nachmittag in Potsdam fortgesetzt. Dort wird zurzeit der Länder-Tarifvertrag verhandelt. Die Verdi-Forderung von acht Prozent mehr Lohn betrifft rund 60 Prozent der Bäderbelegschaft. Für die anderen gilt ein anderer Tarifvertrag.sisch

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben