Sechster Doping-Fall : Ukrainischer Gewichtheber positiv getestet

Die Olympischen Spiele in Peking haben ihren sechsten Doping-Fall. Am Samstag gab das Internationale Olympische Komitee (IOC) bekannt, dass der ukrainische Gewichtheber Igor Rasoronow nach seinem Wettkampf im Schwergewicht positiv auf das Steroid Nandrolon getestet wurde.

Der 38-Jährige, der in Peking Platz sechs belegt hatte und in den Jahren 1995 und 1998 Zweikampf-Weltmeister war, wurde disqualifiziert und von den Spielen ausgeschlossen.

Zuvor waren bereits die ukrainische Siebenkampf-Zweite Ljudmilla Blonska, die griechische Hürdensprinterin Fani Halkia, der
nordkoreanische Schütze Kim Jong Su, die spanische Radsportlerin Isabel Moreno und die Turnerin Do Thi Ngan Thuong aus Vietnam als Dopingsünder erwischt worden.

Die vier Springreiter, die wegen einer positiven Probe ihrer Pferde von den Spielen suspendiert wurden, sind hierbei nicht eingerechnet. Unter ihnen ist auch der Deutsche Christian Ahlmann mit seinem Pferd Cöster. Die Ergebnisse der B-Proben, die den Doping-Verdacht bestätigen könnten, werden erst in den nächsten Tagen veröffentlicht. (dpa/tso)