Der Tagesspiegel : Seine Fans lieben ihn und verzeihen ihm alles In der Türkei ist Ibo ein Megastar

-

Er ist Entertainer, Schauspieler und Sänger. Sein Künstlername Tatlises bedeutet „Süßstimme“, seine Fans nennen ihn „Ibo“, und es ranken sich um ihn Legenden. 1952 im kurdischen Urfa geboren, musste Ibrahim Tatlises mit sieben Jahren auf dem Bau schuften. „Zufällig kam ein Nachtclubbesitzer vorbei und hörte, wie Ibo beim Steineklopfen ein Lied sang“, heißt es in seiner Vita. Heute besitzt der Junge, der mit dem Slang anatolischer Bauern Songs voller Herz und Schmerz ins Mikrofon säuselt, Hotel und Imbissketten. Seine Ibo-Show im Fernsehen erreicht über Satellit auch in Deutschland satte Einschaltquoten. Eine Anklage wegen Anstiftung zum Mord (die später niedergeschlagen wird), seine Frauengeschichten, Gerüchte um Verbindungen zur Mafia, eine Geldstrafe wegen Drogenbesitzes – die Fans verzeihen Ibo alles. Als ihn vor fünf Jahren Harald Schmidt für seine Show entdeckte, regnete es rosa Ballons, und draußen wurde eine Leinwand aufgestellt, weil nicht alle Fans einen Platz bekommen hatten. suz

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben