Der Tagesspiegel : Selbstmord nach Fahrerflucht Autofahrer überfuhr in Bernau Betrunkenen, der auf der Straße lag

-

Bernau. Kurz nachdem er einen Betrunkenen überrollt und Fahrerflucht begangen hatte, nahm sich ein 47Jähriger in Bernau am Sonntagabend das Leben. Der Abschiedsbrief des Mannes deutet laut Polizei darauf hin, dass er mit seiner Schuld nicht weiterleben wollte. Der von ihm angefahrene Mann wurde schwer verletzt. Er liegt noch im Krankenhaus. Zu Hergang und Hintergrund des Unfalls sind noch viele Fragen offen. Fest steht, dass der Unfallfahrer am Sonntag gegen 19 Uhr in der Nähe seines Hauses mit seinem Kleintransporter den Mann erfasste. Der war nach bisherigen Ermittlungen betrunken und lag auf der Straße. Eine Nachbarin sah den Unfall und alarmierte die Polizei. In der Nähe des Unfallorts, so eine Polizeisprecherin, fanden die Beamten ein Auto mit eindeutigen Blut- und Gewebespuren. Noch während der ersten Ermittlungen entdeckte im Haus des Unfallfahrers die Tochter ihren toten Vater und rief ebenfalls die Polizei.

Wie es zur Selbstmord-Reaktion kam, erschließt sich laut Polizei aus dem Abschiedsbrief nicht vollständig. Von Schuldgefühlen oder großer Angst vor juristischen Konsequenzen ist in dem Schriftstück nicht die Rede. Auch eine Verbindung zwischen den beiden Männern gab es nach bisherigen Erkenntnissen nicht. rau

0 Kommentare

Neuester Kommentar