SERIE BERLINER Chronik : 9. April 1990

Tino Schwierzina bewirbt sich als Oberbürgermeister für Ost-Berlin

20 JAHRE EINHEIT

In Ost-Berlin stellt sich ein freundlicher graumelierter Herr als SPD-Kandidat für das Amt des Oberbürgermeisters vor. Tino Schwierzina erläutert mit dem Regierenden Bürgermeister und West-Berliner SPD-Chef Walter Momper das Wahlprogramm für die Kommunalwahl am 6. Mai. Es ist ein gemeinsamer Stufenplan zur Vorbereitung der Einheit der Stadt. Die Ost-Berliner Verwaltung werde der West-Berlins angeglichen. Eine gute Grundlage für die geplante Ost-Berliner Verfassung sei die 1948 von der Gesamtberliner Stadtverordnetenversammlung beschlossene Verfassung, die nach der Spaltung fast unverändert in West-Berlin in Kraft trat. Eine Koalition mit der PDS schließen beide aus. Ende Mai wird Schwierzina Oberbürgermeister. Gru

0 Kommentare

Neuester Kommentar