SERIE WENDEKalender : 24. Dezember 1989

Zwangsumtausch und Visum fallen weg West-Berliner haben mehr vom Geld

JAHRE

MAUERFALL

Leser, Prominente und Tagesspiegel- Autoren haben uns persönliche

Mauerfallgeschichten erzählt:

www.tagesspiegel.de/meinjahr89

Die DDR baut Bürokratie ab und gleich wieder auf. Visumzwang und Zwangsumtausch fallen ab Mitternacht weg. Allerdings werden nun sogenannte Zählkarten eingeführt, auf denen persönliche Angaben gemacht werden müssen. Ausländer können die DDR nur mit einer „Lichtbildbescheinigung“ des Landeseinwohneramts betreten. 760 000 West-Berliner nutzen die neue Reisefreiheit über die Weihnachtstage für einen Besuch im Osten. Zusammen mit den Besuchern aus Westdeutschland sind es 1,1 Millionen Touristen, die von West nach Ost fahren – im Gegenzug verbringen zwei Millionen DDR-Bürger ein paar schöne Stunden im Westen, ganz ohne Konsumrausch. An einigen Übergängen kommt es zu langen Staus und entsprechenden Wartezeiten. Die Straße Unter den Linden wird am Heiligabend für den Fahrzeugverkehr gesperrt.loy

0 Kommentare

Neuester Kommentar