Der Tagesspiegel : Serow-Flucht ist weiterhin nebulös

THORSTEN METZNER

POTSDAM .Die spektakuläre Flucht des geständigen Hintze-Entführers Sergej Serow aus der Potsdamer Untersuchungshaftanstalt ist nach Einschätzung der Opposition immer noch nicht lückenlos aufgeklärt.Die gestrige Anhörung von Justizminister Hans Otto-Bräutigam (parteilos) habe "noch mehr Verwirrung" gestiftet und viele Fragen offengelassen, sagte der Rechtsausschußvorsitzende Rainer Neumann (CDU) nach der Sitzung.PDS und SPD-Politiker schlossen sich der Kritik an.Nach dem aktuellen Stand der Ermittlungen habe Serow weder Helfer in der Anstalt, noch außerhalb gehabt, sagte Bräutigam.Die CDU bezweifelt dies.Sie sprach von einer Reihe von Ungereimtheiten.

Ausschußvertreter aller Landtagsparteien - auch der SPD-Regierungsfraktion - sagten, sie seien "irritiert", "befremdet" und "erschrocken" darüber, daß auch vier Wochen nach dem Ausbruch nicht restlos geklärt sei, wie Serow fliehen konnte.Erneut kritisierten sie die Ernennung des Gefängnis-Abteilungsleiters im Justizministerium zum Chef der Kommission durch Bräutigam.Der PDS-Abgeordnete Stefan Ludwig nannte es eine "unglückliche Konstellation", daß der verantwortliche Mann im Ministerium die Umsetzung der von ihm selbst gegebenen Anordnungen überprüfen müsse.Neumann äußerte den Verdacht, daß unliebsame Dinge "unter den Teppich" gekehrt werden sollen."Es wäre besser gewesen, externe Experten zu nehmen", sagte der SPD-Abgeordnete Peter Muschalla."Es gibt zur Serow-Flucht immer noch erheblichen Klärungsbedarf".Unklar sei weiterhin, ob Serow Originalschlüssel als Vorlage hatte, um Nachschlüssel aus einem Toilettendeckel feilen zu können.Fraglich sei, ob Serows Aussage, wonach er drei Türen und eine Dachluke aufgeschlossen hat, stimmt oder einige bereits geöffnet waren.Hat Serow ein Bettlaken zerschnitten, wie Bräutigam erklärte, oder mehrere Bettlaken benutzt, wie auf Fotos zu sehen war? Unbeantwortet sei auch die Frage, wer für die Freizügigkeit, die Serow in der Anstalt genoß, verantwortlich ist."Es müssen doch endlich klare Aussagen kommen", sagte Muschalla.

Bisher sei auch unklar, wie Serow in der Haft an ein Handy und an mehrere hundert Mark Bargeld kam, sagte Neumann.Bräutigam hatte statt des erwarteten Abschlußberichtes der von ihm eingesetzten Untersuchungskommission einen mündlichen Zwischenbericht vorgetragen.Den Abschlußbericht, der längst fertig sein sollte, will Bräutigam nächste Woche vorlegen.Auf Initiative der CDU wird sich der Rechtsausschuß vor der Weihnachtspause auf einer Sondersitzung noch einmal mit der Flucht und den Schlampereien in der Potsdamer Haftanstalt befassen.Die CDU will nach Vorlage des Abschlußberichtes entscheiden, ob sie personelle Konsequenzen fordert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar