Siemensstadt : Ein Heim für Cowboys

Am Freitag feierte das Einkaufszentrum in Siemensstadt Richtfest. 350 neue Arbeitsplätze sollen in dem 52 Millionen Euro teuren Projekt geschaffen werden. Auch die Cowboywelt "Old Texas Town" soll integriert werden.

325433_0_2db7dae9.jpg
Wildwest in Siemensstadt. Ins neue Einkaufszentrum wird auch Old Texas Town integriert.Foto: laif

Berlin - Einkaufen, Sport und Kultur auf 77 000 Quadratmetern. Das neue Spandauer Einkaufs- und Freizeitzentrum Siemensstadt Park nimmt langsam Gestalt an. Am Freitag feierte das 52 Millionen Euro teure Bauprojekt mit Bezirksbürgermeister Konrad Birkholz (CDU) und Baustadtrat Carsten Michael Röding (CDU) Richtfest. 350 neue Arbeitsplätze sollen laut der Firma Aldinger & Fischer auf dem Gelände an der Paulsternstraße entstehen. Die Eröffnung ist für Sommer geplant. Die Liste der zukünftigen Mieter ist lang. Fast alle Räume sind schon vermietet. Möbel- und Küchengeschäfte, ein Baumarkt, ein Fitness- und Rehazentrum sowie Arztpraxen und Supermärkte wird es geben. Verschiedene Restaurants und der überdachte Erlebnisspielplatz „Bambooland“ sollen vor allem Familien in den Park locken. Dazu wird eine Veranstaltungshalle für bis zu 5000 Zuschauer gebaut, die zu regelmäßigen Sport- und Kulturveranstaltungen einlädt.

Die schon bestehende Cowboywelt „Old Texas Town“ wird ebenfalls in das Zentrum integriert. Die auf dem von Siemens erworbenen Grundstück liegende Westernstadt wird zum symbolischen Preis von jährlich einem Euro für 15 Jahre an den Betreiberverein vermietet. Der Cowboyclub Old Texas erhält außerdem 60 000 Euro für Umbauten. jra

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben