Simbabwe : Niederlage von Mugabes Partei bestätigt

Auch nach Neuauszählung der Wählerstimmen in Simbabwe liegt die Oppositionspartei von Morgan Tsvangirai vorn. Das amtliche Ergebnis der Präsidentenwahl ist dagegen noch immer ungewiss.

210055_0_af7cc97a
Die Oppositionspartei von Morgan Tsvangirai hat die Parlamentswahl in Simbabwe offiziell gewonnen. -Foto: dpa

Johannesburg/HarareVier Wochen nach der umstrittenen Wahl in Simbabwe hat die Wahlkommission am Samstag die Niederlage der Regierungspartei von Präsident Robert Mugabe bestätigt. Die ZANU-PF Mugabes habe die Wahl vom 29. März verloren, teilte die Wahlkommission in Harare mit. Wegen angeblicher Unregelmäßigkeiten hatte die Kommission die Neuauszählung in 23 von insgesamt 210 Wahlbezirken angeordnet. Nach Neuauszählung von 18 Bezirken stehe fest, dass es gegenüber dem bisher ermittelten Ergebnis "keine größere Veränderung" gebe, sagte der Vorsitzende der Kommission, George Chiweshe.

Am 2. April hatte die Kommission die oppositionelle Bewegung für einen Demokratischen Wandel (MDC) von Morgan Tsvangirai zum Sieger der Parlamentswahl erklärt. Demnach gewann sie 109 von 210 Mandaten; die ZANU-PF des seit 28 Jahren regierenden Mugabe unterlag mit 97 Sitzen. Das amtliche Ergebnis der Präsidentschaftswahl steht hingegen weiter aus. Während Tsvangirai sich zum Sieger erklärte, fordert Mugabe eine Stichwahl. (ut/AFP)