Ski alpin : Bode Miller nicht im US-Team

US-Ski-Star Bode Miller wird in der kommenden Saison nicht mehr dem Aufgebot des amerikanischen Skiverbands angehören. Zwischen Verband und Profi hatte es Unstimmigkeiten gegeben.

MünchenBode Miller steht wie erwartet nicht im Aufgebot des amerikanischen Skiverbandes (USSA) für die kommende alpine Weltcup-Saison. Auf der in Utah veröffentlichten Liste stehen 27 Frauen und 27 Männer - der vierfache Weltmeister und Gesamtweltcupsieger von 2005 Miller aber fehlt, weil er künftig eigene Wege gehen will. Der 29-Jährige hatte den Verband bereits Mitte Mai über diese Entscheidung informiert.

Miller gehörte elf Jahre lang zum US-Ski-Team, kehrt seinen Kollegen aber nun den Rücken, weil er sich nicht mehr den strengen Regeln der USSA unterwerfen will. Der Verband hatte es Miller in der vergangenen Saison etwa untersagt, weiter in seinem Wohnwagen zu den Rennen zu fahren. Stattdessen musste er im Teamhotel wohnen.

"Wir hatten eine ernsthafte Diskussion mit Bode über seine Verantwortung als Team-Mitglied. Danach ließ er uns wissen, dass er dem Team nicht mehr angehören will", sagte US-Alpindirektor Jesse Hunt über die Trennung. Die Regularien des Internationalen Skiverbandes erlauben Miller prinzipiell die Teilnahme an Weltcup-Rennen, sofern er von einem Verband dafür gemeldet ist. Ob die USSA Miller schon gemeldet hat, ist nicht bekannt.