SPD : Kastner schlägt Schröder für Ehrenvorsitz vor

Bundestags-Vizepräsidentin Susanne Kastner will Altkanzler Gerhard Schröder auf dem SPD-Parteitag in Hamburg zum Ehrenvorsitzenden vorschlagen. Ihre Begründung: Mit der "Agenda 2010" habe Schröder "Deutschland auf den Weg in die Zeit gebracht".

Schröder
Altkanzler Gerhard Schröder. -Foto: dpa

LeipzigDer Ehrenvorsitz soll auch "ein Zeichen der Partei für die Unterstützung der von ihm eingeleiteten Reformpolitik sein", sagte die bayerische Bundestagsabgeordnete der "Leipziger Volkszeitung". Kastner kritisierte zugleich: "Es gibt Teile in der SPD, die das Agenda-Reformpaket insgesamt aufschnüren wollen. Das darf nicht passieren."

Sie forderte die Hauptbeteiligten, Parteichef Kurt Beck und Vizekanzler Franz Müntefering, zu "mehr öffentlicher Zurückhaltung im Streit und zu Kompromissbereitschaft" auf. So sollte für die SPD eine verlängerte Zahlung des Arbeitslosengeldes I für 45-Jährige "völlig ausgeschlossen" sein, verbesserte Leistungen für ältere Arbeitslose wären aber durchaus überlegenswert. (mit ddp)