Der Tagesspiegel : SPD und CDU halten an direkter Landratswahl fest

Die Landtagsfraktionen von SPD und CDU halten trotz der niedrigen Wahlbeteiligung an der Direktwahl der Landräte fest. In dieser Legislaturperiode werde hier keine Gesetzesänderung angestrebt, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Dietmar Woidke am Dienstag in Potsdam.

Potsdam (dpa/bb)Die Landtagsfraktionen von SPD und CDU halten trotz der niedrigen Wahlbeteiligung an der Direktwahl der Landräte fest. In dieser Legislaturperiode werde hier keine Gesetzesänderung angestrebt, sagte der SPD-Fraktionsvorsitzende Dietmar Woidke am Dienstag in Potsdam. Auch die stellvertretende CDU-Fraktionschefin Saskia Ludwig versicherte: «Wir stehen dazu.» Um zum Landrat gewählt zu werden, benötigt ein Kandidat mehr als die Hälfte der abgegebenen gültigen Stimmen, die wiederum mindestens 15 Prozent der Wahlberechtigten ausmachen müssen. Bei fünf Wahlen im Januar nahm nur ein Kandidat diese Hürden.