Spekulationen um Selbstmord : Video über Möllemanns Todessturz aufgetaucht

Vier Jahre nach dem Todessprung von Jürgen W. Möllemann sorgt ein jetzt veröffentlichtes Amateur-Video für neue Diskussionen um einen möglichen Selbstmord des früheren FDP-Politikers.

151927_0_beba424c
Jürgen W. Möllemann -Foto: ddp

HamburgVier Jahre nach dem Todessprung des früheren FDP-Politikers Jürgen W. Möllemann am 5. Juni 2003 sorgt ein jetzt veröffentlichtes Amateur-Video einem Zeitungsbericht zufolge für Diskussionen. Das Video lasse den Rückschluss zu, dass Möllemann Selbstmord begangen haben müsse, berichtet die "Bild"-Zeitung über die Aufnahmen. Die Staatsanwaltschaft habe bei Abschluss der Ermittlungen 2003 offengelassen, ob Möllemann durch einen Unfall oder Freitod ums Leben kam.

Aus dem Video eines Team-Gefährten ergeben sich laut dem Zeitungsbericht Hinweise, dass Möllemann sich selbst das Leben nahm. Schlüsselszene sei die Reaktion von Möllemanns Fallschirmspringer-Kameraden. Zu sehen sei der Rucksack des Toten mit dem nicht aktivierten Notsystem, das automatisch den Reserve-Fallschirm ausgelöst hätte.

Laut "Bild"-Zeitung werde den Team-Gefährten in diesem Augenblick klar, warum sich Möllemann im Clubraum des Sportflugplatzes in Nordrhein-Westfalen noch ein Glas Wasser hatte holen wollen. Vor dem Besteigen des einmotorigen Sportflugzeuges hätten die Fallschirmspringer zur Sicherheit gegenseitig ihre Notsysteme kontrolliert. Möllemann habe sich der Kontrolle offenbar dadurch entziehen wollen, dass er vorgab, sich noch ein Glas Wasser zu holen. Sonst wäre laut Zeitungsbericht sein deaktiviertes Notfall-System aufgefallen. (mit ddp)