Spielfilm : "Sex and the City" kommt ins Kino

Mitte September beginnen die Dreharbeiten für die lang erwartete Kinoversion der amerikanischen TV-Serie.

Los AngelesDrei Jahre nach dem Ende der Kultserie "Sex and the City" ist der Weg für eine Leinwandversion frei. Wie das Branchenblatt "Variety" berichtete, wird mit Sarah Jessica Parker (Carrie), Kim Cattrall (Samantha), Kristin Davis (Charlotte) und Cynthia Nixon (Miranda) die New Yorker Frauenclique geschlossen zurückkehren. Regie führt der langjährige Produzent der Serie, Michael Patrick King, der auch das Drehbuch verfasst hat. Hauptdarstellerin Parker ist Co-Produzentin. Der Dreh soll nach Informationen der US-Programmzeitschrift "TV Guide" Mitte September beginnen.

Die seit langem diskutierte Kinofassung der Serie war bislang an den Gehaltsforderungen von Cattrall gescheitert. Laut "Variety" wurde die Schauspielerin nun in den Verhandlungen mit der Produktionsfirma New Line Cinema und dem US-Sender HBO unter anderem mit der Abmachung über eine Fernsehserie umgestimmt.

Über den Inhalt des "Sex and the City"-Kinofilms wurde zunächst nichts bekannt. Auch ob es ein Wiedersehen mit Nebendarstellern wie Chris Noth alias Carries Traummann Mr. Big gibt, ist dem Bericht zufolge noch nicht klar.

Die Serie über die amourösen Abenteuer und Liebesnöte von vier Single-Freundinnen aus Manhattan hatte sich seit dem US-Start 1998 eine weltweite Fangemeinde erspielt und wurde mit sieben Emmys und acht Golden Globes ausgezeichnet. Das Finale war in den USA nach sechs Staffeln mit insgesamt 94 Folgen im Februar 2004 ausgestrahlt worden. In Deutschland wurde die Serie auf ProSieben gezeigt. (mit ddp)