0:0 gegen Bremen : Torlos glücklicher 1. FC Union

Die Zweite Liga in Sicht, muss der 1. FC Union noch Gegenwehr erdulden. Vor 5572 Zuschauern im Jahnsportpark reichte es gegen den Nachwuchs von Werder Bremen am Mittwochabend nur zu einem 0:0.

Matthias Koch

Die Köpenicker können das jedoch verschmerzen. Nach 15 Begegnungen ohne Niederlage in Serie bleiben sie weiterhin Tabellenführer und Aufstiegsfavorit Nummer eins.

„Ich bin mit dem Punkt zufrieden. Das war eine sehr gute Bremer Truppe, der man Respekt zollen muss“, sagte Unions Präsident Dirk Zingler nach dem 0:0. „Wenn man nicht aufpasst, kriegt man sogar noch einen rein. Wir nehmen den Zähler mit und konzentrieren uns nun auf das Spitzenspiel am Sonntag in Paderborn. Dort wollen wir wieder gewinnen.“

Laut Unions Trainer Uwe Neuhaus begegneten sich beide Teams „in einem guten Spiel auf Augenhöhe“. Allerdings besaßen die Gastgeber die größeren Chancen. Doch Kenan Sahin und Hüzeyfe Dogan vergaben vor und nach der Pause jeweils zwei große Gelegenheiten. Dogan hatte zudem Pech, als er 15 Minuten vor dem Abpfiff den Bremer Felix Schiller anschoss.

Die Talente von Werder Bremen hätten bei einigen Kontern zu einem Treffer kommen können. „Beide Mannschaften wollten gewinnen. Beide Teams haben einen Punkt gewonnen. Das 0:0 war für uns verdient“, sagte der Bremer Trainer Thomas Wolter.

Beim 1. FC Union fielen die Ausfälle der gesperrten Innenverteidiger Daniel Göhlert und Christian Stuff übrigens nicht ins Gewicht. Ihre Vertreter Daniel Schulz und Christoph Menz fügten sich problemlos in das Erfolgsensemble ein. Am Sonntag in Paderborn muss Neuhaus entscheiden, wer durch die Rückkehr von Christian Stuff seinen Platz in der Startelf wieder verliert.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben