0:3 gegen Hertha BSC : HSV-Sportdirektor Knäbel fordert "mehr Brutalität"

0:3 verlor der Hamburger SV bei Hertha BSC, trat wieder einmal trost- und planlos auf - nun geht Sportdirektor Peter Knäbel mit seiner Mannschaft hart ins Gericht.

Fordert "mehr Brutalität": Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel.
Fordert "mehr Brutalität": Hamburgs Sportdirektor Peter Knäbel.Foto: imago

Nach dem 0:3 bei Hertha BSC ist die Verunsicherung bei Fußball-Bundesligist Hamburger SV groß. „Ich sehe derzeit niemanden, der das Offensivspiel des HSV prägt“, sagte Sportdirektor Peter Knäbel am Sonntag in Hamburg und wies damit auf einen großen Schwachpunkt der Hanseaten hin. „Der Wille, das 1:0 zu machen, war nicht genug da. Die Qualität der Abschlüsse war bescheiden.“

Knäbel, seit Anfang Oktober im Amt, forderte: „Wir müssen mehr Brutalität an den Tag legen.“ Der Auftritt der Mannschaft war ernüchternd. „Nach dem 0:1 war es die schlechteste Leistung, die ich bis jetzt gesehen habe“, sagte Knäbel. Der HSV ist mit sechs Punkten Tabellen-16. und hat lediglich drei Tore in neun Spielen erzielt. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben