0:3 im Test gegen Basel : Aerts bei Hertha-Niederlage schwach

Hertha verliert beim FC Basel deutlich und kassiert damit schon die dritte Testspielniederlage nacheinander. Vor allem Maikel Aerts enttäuscht und dürfte jetzt schlechte Karten im Kampf um den Stammplatz im Tor haben.

Alexander Frei trifft zum ersten Mal. Herthas Torwart Maikel Aerts ist bei dem Elfmetergegentor chancenlos, konnte ansonsten aber nicht überzeugen.
Alexander Frei trifft zum ersten Mal. Herthas Torwart Maikel Aerts ist bei dem Elfmetergegentor chancenlos, konnte ansonsten aber...Foto: dpa

Bundesliga-Aufsteiger Hertha BSC hat auch im dritten Testspiel in der Schweiz eine Niederlage hinnehmen müssen. Gegen den Schweizer Champion FC Basel enttäuschten die Berliner am Montag in Grenchen beim glatten 0:3 (0:2). Zuvor hatte es auch gegen Young Boys Bern (2:4) und Grasshoppers Zürich (0:2) Niederlagen gegeben.

Vor 8328 Zuschauern erzielte der Ex-Dortmunder Alexander Frei alle drei Treffer für Basel. Erst verwandelte er in der 33. Minute einen Elfmeter, den Torhüter Maikel Aerts durch ein Foul an Marco Streller verursacht hatte. Dann traf Frei in der 44. Minute aus zwölf Metern und stellte schließlich in der 53. Minute nach schönem Pass von Streller auch den 3:0-Endstand her.

Hertha begann mit den drei Neulingen Andreas Ottl, Maik Franz und Tunay Torun, konnte aber in keiner Phase überzeugen. Vor allem Keeper Aerts zeigte Schwächen und wurde in der 57. durch den vierten Neuzugang Thomas Kraft ersetzt, der fehlerlos spielte. Die beste Chance auf einen Hertha-Treffer hatte Raffael in der 79. Minute.

"Bis zu den Gegentoren haben wir das eigentlich ganz ordentlich gemacht, doch die Treffer fallen dann viel zu leicht. Trotz der Müdigkeit müssen wir da viel enger an den Gegenspielern stehen", wird Markus Babbel auf der Hertha-Website zitiert. Ergänzend fügte der Trainer hinzu: "Man hat heute wieder gesehen, dass die Spieler nicht frisch sind, aber das ist beim jetzigen Stand der Vorbereitung normal. Wir werde unseren Trainingsplan auch weiter so durchziehen." (dpa)

25 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben