0:3-Niederlage in der Champions League : Dortmund zu naiv in Marseille

Borussia Dortmund erspielt sich in Marseille zahlreiche Großchancen, kassiert am Ende aber eine bittere 0:3-Niederlage. Damit steht der BVB nach zwei sieglosen Gruppenspielen schon mächtig unter Druck.

von
Dortmund hat die Chancen, aber die Marseille macht die Tore: Ayew macht hier per Elfmeter endgültig den Sieg für die Franzosen perfekt.Weitere Bilder anzeigen
Foto: Reuters
28.09.2011 22:36Dortmund hat die Chancen, aber die Marseille macht die Tore: Ayew macht hier per Elfmeter endgültig den Sieg für die Franzosen...

Am alten Hafen war die Hölle los. So viel schwarz und gelb auf einen Haufen hat Marseille in seiner langen und ruhmreichen Geschichte noch nicht erlebt. Mehr als 2000 Anhänger von Borussia Dortmund hatten sich auf den Weg in die Provence gemacht, um den Deutschen Meister bei seinem zweiten Spiel in der Champions League zu begleiten.

Die mitgereisten Anhänger durften zwar das wunderbare Klima in der zweitgrößten Stadt Frankreichs genießen, aber sonst wurde der Ausflug ans Mittelmeer zurherben Enttäuschung. Mit 0:3 (0:1) kassierte der BVB beim zweiten Gruppenspiel eine deftige Niederlage und muss mit nur einem Zähler auf der Habenseite nun um das Überleben in der Königsklasse bangen.

40.000 Zuschauer verfolgten das deutsch-französische Kräftemessen an der Cote d’Azur, normalerweise fasst das Stade Vélodrome wesentlich mehr Besucher, doch derzeit wird es für die EM 2016 umgebaut und deshalb blieb mit Ausnahme des Dortmunder Fanblocks die gesamte Gegengerade leer.

Diejenigen, die Einlass erhalten hatten, sahen in der Anfangsphase zwei Mannschaften, die munter drauf los stürmten. Marseilles Trainer Didier Deschamps hatte großen Respekt vor dem BVB bekundet, und das nicht nur, weil er
den Dortmundern mit Juventus Turin 1997 im Champions-League-Finale von München 1:3 unterlag. „Die Mannschaft steht für Fußball total – jung, athletisch, schnell“, sagte der Weltmeister von 1998. Das Wort unbedarft hat er nicht gebraucht, es wäre jedoch durchaus angebracht gewesen.

Der BVB spielte mit kaum zu überbietender Naivität und brachte sich so um den Lohn aller Bemühungen. Das Ergebnis ist überaus deutlich, dabei war die Borussia über weite Strecken überlegen und erspielte sich beim ersten Auswärtsspiel in der Königsklasse seit achteinhalb Jahren eine Vielzahl von Großchancen.

Lesen Sie auf Seite 2, wie sich die Dortmunder praktisch selbst besiegten.

Seite 1 von 2
  • Dortmund zu naiv in Marseille
  • Seite
Artikel auf einer Seite lesen

8 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben