Sport : 0:4 in Leverkusen: VfL-Fans fordern Trainerentlassung

Sybille Kirschner

Leverkusen - Es war ein schwerer Gang für Peter Neururer. Kurz nach dem 0:4 in Leverkusen stellte sich Bochums Trainer den enttäuschten Fans. Geholfen hat es wenig. Mit „Neururer raus“-Rufen beendeten die Anhänger den kurzen Debattierclub. Lautstarke Aversion gegen den Trainer – das gab es beim VfL lange nicht. Grund für die kollektive Unmutsbekundung war die desolate Vorstellung. Nur knapp 30 Minuten lang hatten die Leverkusener ihre Gäste gewähren lassen, dann setzten sie zur Tempoverschärfung an, die prompt zum Doppelpack von Jacek Krzynowek (28.) und Andrej Woronin (31.) führte. Später trafen noch Robson Ponte (70.) und Paul Freier (78.).

Klaus Augenthaler freute sich im Stillen. Nach dem zweiten Sieg im zweiten Rückrundenspiel ist sein Team auf Platz vier vorgerückt. Zudem konnte der Vertrag mit Dimitar Berbatow bis 2009 verlängert werden. Und Bundestrainer Jürgen Klinsmann hatte sich schon mal vorsorglich am Donnerstag bei Augenthaler über den wiedererstarkten Paul Freier erkundigt, der gestern eine starke Leistung zeigte.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben