1:0 gegen Offenbach : Union hat gut gewachst

Der Drittligist 1. FC Union schlägt Offenbach im Schnee 1:0 und festigt die Tabellenführung. Das Siegtor erzielte Karim Benyamina.

Matthias Koch
WIRECENTER
Eiskalt. Karim Benyamina erzielte den Siegtreffer.Foto: Koch

Berlin - Wintersportlich waren die Bedingungen im Jahn-Sportpark noch nicht, aber von regulären äußeren Umständen konnte beim Drittliga-Fußballspiel zwischen dem 1. FC Union und Kickers Offenbach keine Rede sein. Vor 7021 Zuschauern hatten die Berliner offensichtlich ein bisschen besser gewachst. Sie gewannen mit 1:0 (1:0). Das Tor des Tages erzielte Karim Benyamina bereits nach 23 Minuten. Die Köpenicker festigten damit ihre Tabellenführung. Der Abstand auf Rang drei ist damit auf sechs Punkte angewachsen.

„Ich bin auf jeden Fall zufrieden. Es war eine neue Situation für uns, dass wir auch im Falle einer Niederlage Tabellenführer geblieben wären“, sagte der Berliner Trainer Uwe Neuhaus nach dem Abpfiff. „Wir hatten einige gute Torchancen. Leider standen wir in einigen Situationen aber auch zu weit auseinander. Die drei Punkte sind verdient.“ Sein Gegenüber, Hans-Jürgen Boysen, war weniger begeistert. „Im Nachhinein wäre es besser gewesen, wenn die Begegnung ausgefallen wäre“, sagte der Offenbacher Trainer. „Aber die Bedingungen waren für beide Teams gleich. Union hatte vor allem in der ersten Halbzeit einen besseren Stand. Ab der Pause zeigten wir jedoch ein sehr gutes Spiel. In der Summe ist Union jedoch der verdiente Sieger.“

Dass die Berliner bei äußerst unangenehmen Schneegriesel etwas besser auf den Beinen waren, lag wohl auch an ihren Schuhen. Schiedsrichter Patrick Ittrich aus Hamburg monierte das allerdings erst in der Halbzeitpause. Der Beginn der zweiten Halbzeit verzögerte sich deshalb um mehrere Minuten. „Aus den Lederstollen sind Nägel rausgekommen. Deshalb mussten einige Spieler die Schuhe wechseln. Aber das Thema ist so alt wie das Fußballspielen im Winter“, erklärte Unions Trainer Uwe Neuhaus. Der Offenbacher Coach Boysen hätte sich diese Kontrolle schon von Beginn an gewünscht.

„Bei diesem Wetter hat das Fußballspielen keinen Spaß gemacht. Aber das ist auch uninteressant. Wichtig waren die drei Punkte“, sagte der Siegtorschütze Karim Benyamina. Von einer Vorentscheidung im Aufstiegskampf wollte der Deutsch-Algerier allerdings noch nichts wissen. „Nein, nein. Da kann noch viel passieren“, sagte Benyamina, dessen Zukunft bei den Berliner ungeklärt ist. Fakt ist, dass der Vertrag des torgefährlichen Stürmers am Saisonende ausläuft. Unter Umständen könne Benyamina sich aber auch vorstellen, selbst in der Dritten Liga weiterhin das Union-Trikot zu tragen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar