1:5 gegen Ice Tigers : Eisbären verlieren in Nürnberg

Fünf Tage vor dem Finalturnier in der European Trophy haben die Eisbären am Sonntag im Spiel gegen die Nürnberg Ice Tigers - unfreiwillig - demonstriert, dass es ihnen zurzeit an nationaler Klasse fehlt.

1:5 hat die Mannschaft von Jeff Tomlinson verloren.
1:5 hat die Mannschaft von Jeff Tomlinson verloren.Foto: imago

Beim Tabellenzweiten der Deutschen Eishockey-Liga (DEL), den Nürnberg Ice Tigers, setzte es für die Berliner eine 1:5 (0:1, 1:2, 0:2)-Niederlage.

In ihrem letzten Punktspiel vor Weihnachten ließen die Eisbären nicht aufblitzen, mit welchen spielerischen Mitteln sie kommende Woche die internationale Konkurrenz zu schlagen gedenken. 6450 Zuschauer in der Nürnberger Arena sahen ein einseitiges Spiel und Eisbären-Profis, die sich besonders auf der Strafbank wohlzufühlen schienen. Zwölf Zwei-Minuten-Strafen kassierten die Berliner, dazu kam noch eine zehnminütige Strafe für Stürmer Darin Olver. Es war schon ein kleines Wunder, dass Nürnberg nur ein Tor im Powerplay erzielte.

Aber es reichte ja auch so für die Franken, bei denen besonders die Torschützen Steven Reinprecht und Patrick Reimer herausragten. Travis Mulock gelang im Mitteldrittel das einzige Tor für die auswärtsschwachen Berliner, die in der Tabelle nach 29 Spielen weiter abgeschlagen auf Platz neun liegen. Tsp

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben