1,7 Millionen Euro teurer : Unions Stadionkosten höher als erwartet

Immer weiter, ganz nach vorn - auch beim Preis: Die neue Haupttribüne im Stadion des 1. FC Union ist 1,7 Millionen Euro teurer als erwartet. Doch mit vereinsunabhängigen Veranstaltungen sollen auch die Einnahmen erhöht werden.

von
Union Berlin ist seinen neue Haupttribüne lieb und teuer.
Union Berlin ist seinen neue Haupttribüne lieb und teuer.Foto: Imago

Die neue Haupttribüne im Stadion An der Alten Försterei des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union Berlin wurde teurer als erwartet. Anstelle der veranschlagten 15 Millionen Euro kostete sie 16,7 Millionen Euro. Das gab der Vorstand der „An der Alten Försterei“ Stadionbetriebs AG am Dienstag auf der auf der zweiten ordentlichen Hauptversammlung der AG bekannt.

Die Mehrkosten, von denen der Verein 1,5 Millionen Euro und die AG 200.000 Euro stemmen werden, entstanden durch vorgenommene Änderungen in der Bauplanung. „Die Ertragskraft der Tribüne wurde durch mehr Sponsorenplätze erhöht“, sagte AG-Vorstand Oskar Kosche.

Durch eine Fülle weiterer vereinsunabhängiger Veranstaltungen erhoffen sich die Verantwortlichen eine Erhöhung der Einnahmen. Während der Fußball-WM 2014 in Brasilien soll es ein Public Viewing im Stadion geben, bei dem Fans ihr eigenes Sofa im Innenraum aufstellen können.

Autor

2 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben