Sport : 1. FC Köln ist wieder oben

Nach dem 2:1 gegen FC St. Pauli ist der Aufstieg perfekt

Erik Eggers

Köln. Schon früh erschollen die Jubelgesänge der Fans im RheinEnergieStadion von Köln, schon früh wurde mit La Ola die Rückkehr des 1. FC Köln in die Erste Fußball-Bundesliga gefeiert. Bereits nach dem fünftletzten Spieltag der Zweiten Liga haben es Friedhelm Funkel und seine Spieler geschafft. Vor 30 500 Zuschauern im ausverkauften Stadion stand es am Ende 2:1 (2:0) im Duell der letzten Absteiger, von denen der eine nun bereits am Ziel ist und der andere immer ärger in Abstiegsnöte gerät. Der FC St. Pauli wirkte zumindest in der ersten Halbzeit so, als habe er sich mit seinem Schicksal schon abgefunden.

Wobei man schon ein wenig Mitleid mit den Hamburgern haben konnte. Stark ersatzgeschwächt waren sie nach Köln gekommen – und schon nach 18 Minuten wurde Torhüter Heinz Müller mit Verdacht auf Rippenbruch vom Platz getragen und ins Krankenhaus gefahren. Müller war beim Kopfballtor von Carsten Cullmann mit dem Torschützen unglücklich zusammengestoßen. Sein Nachfolger Tihomir Bulat hatte nicht gerade den besten Einstand. Nur drei Minuten stand der Kroate zwischen den Pfosten, als ihn der Kameruner Francis Kioyo aus Nahdistanz zum 2:0 bezwang. Da schien bereits alles entschieden zu sein.

In der ersten Halbzeit hatten die Hamburger nicht eine einzige echte Chance. „Bei dieser Personalnot hat mich das nicht verwundert“, sagte Kölns Trainer Franz Gerber. Ihn traf besonders der Ausfall des gesperrten Abwehrspezialisten Nascimento. Den Kölner Anhängern war’s egal. „Wir sind die Macht vom Rhein“, schmetterten sie lautstark und ließen gleich noch Schmähgesänge Richtung Bayer Leverkusen erklingen.

Ein wenig stiller wurden sie, als Fabian Gerber in der 52. Minute den Anschlusstreffer erzielte. Es war ein sehr glückliches Tor, der sechste Saisontreffer des Hamburgers. Wenig später hätte Matthias Scherz den alten Abstand wiederherstellen können, doch Kölns Torjäger (18 Treffer) schoss kläglich am Tor vorbei.

In der Schlussphase schied der Kölner Torschütze Kioyo mit einer Oberschenkelverletzung aus, die Kölner wirkten ein wenig verunsichert. Der Abpfiff erlöste sie von allen Sorgen und Zweifeln.

Nach dem Spiel ließen sich die glücklichen Kölner Kicker im Geißbockheim von ihren Fans feiern. Danach ging es in ein Kölner Restaurant, wo in beschaulicherem Rahmen die Rückkehr in die höchste Spielklasse begossen wurde.

0 Kommentare

Neuester Kommentar