1.FC Köln : Manager Rettig tritt zurück

Andreas Rettig ist am Samstag unmittelbar nach der 2:3-Niederlage bei Arminia Bielefeld als Manager des Fußball-Bundesligisten 1. FC Köln zurückgetreten.

Bielefeld - Der 1. FC Köln hat seine Pleiten-Serie in der Fußball-Bundesliga auf zwölf Spiele ohne Sieg verlängert und Manager Andreas Rettig zur Demission veranlasst. «Ich habe dem Präsidenten meinen Rücktritt angeboten und werde den Verein mit sofortiger Wirkung verlassen. Man muss sich an den Dingen messen lassen», meinte Rettig und übernahm damit die Verantwortung für die missliche Lage, die nach dem 2:3 (1:0) am Samstag bei Arminia Bielefeld noch schlimmer geworden ist. Der ehemalige Freiburger Rettig war seit März 2002 am Geißbockheim tätig.

Jetzt muss der Aufsteiger auf einem Abstiegsplatz überwintern. Und auch für Uwe Rapolder könnte die Rückkehr an seine ehemalige Wirkungsstätte gleichzeitig die letzte Amtshandlung als FC-Chefcoach gewesen sein: Mit nur zwölf von 51 möglichen Punkten und lediglich drei Siegen ist seine Bilanz bei den Rheinländern niederschmetternd. «Ich muss jetzt abwarten. Die Vereinsgremien werden analysieren und die Situation durchleuchten», sagte er. Zu Rettigs Entschluss sagte Rapolder: «Ich bedauere das und respektiere seine Entscheidung. Aber ich muss das auch erstmal verdauen.» Kölns Vereinschef Wolfgang Overath nahm am Samstagabend keine Stellung zu den Vorgängen. (Von Dietmar Fuchs, dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar