Sport : 1. FC Union: Die Reisen des Trainers W.

Herr Wassilew[Sie haben sich am Montagabend Union]

G. Wassilew (54) ist Trainer des Fußball-Zweitligisten 1. FC Union, der sich als DFB-Pokalfinalist für den Uefa-Cup qualifiziert hat.

Herr Wassilew, Sie haben sich am Montagabend Unions Gegner im Uefa-Pokal angeschaut, den FC Haka Valkeakoski. Was hat Ihnen die Reise nach Finnland gebracht?

Ich habe unseren Gegner zum ersten Mal beobachtet. Haka hat auswärts beim FC Lahti gespielt und verdient 2:0 gewonnen. Der FC Haka ist grundsätzlich eine sehr gute Mannschaft. Der Verein ist schließlich in den letzten drei Jahren Finnischer Meister geworden. Taktisch sind sie ganz gut, sie spielen sehr flexibel und offensiv. Sie haben gegen Lahti früh Druck ausgeübt. Haka hatte große technische Vorteile. Wirklich, Haka spielt guten Fußball.

Erst waren beim 1. FC Union alle glücklich über das Los und sprachen schon von Runde zwei. Jetzt scheinen Sie beeindruckt von Haka.

Naja, ich kann die Mannschaft eben noch nicht so ganz präzise einschätzen. Hakas Gegner hat auch nicht besonders gut gespielt. Angst müssen wir nicht haben. Einfach wird es aber auf gar keinen Fall. Wir müssen in beiden Spielen einhundert Prozent Leistung bringen.

Finnland ist nicht gerade bekannt für europäischen Spitzenfußball. Wie sind denn eigentlich die Bedingungen in Skandinavien?

Ich war noch nie in Finnland. Ich war überrascht. Die Atmosphäre im Stadion war gut, aber nicht beängstigend. Es sind höchstens 1500 Zuschauer im Stadion gewesen. Von unserem Gegner hat mich aber keiner erkannt, glaube ich.

Die Reise nach Lahti war für Sie eine Odyssee. Sie mussten mit dem Flugzeug nach Helsinki und die restlichen 100 Kilometer mit der Bahn weiter reisen. So etwas tun Sie sich nicht so schnell wieder an, oder?

Die Reise war anstrengend. Ich bin nach dem Spiel erst um 23 Uhr wieder in Helsinki gewesen und dann wieder losgeflogen. Ich bin jetzt sehr müde. Aber ich muss noch einmal los, um den FC Haka zu beobachten. Am 8. September fliege ich wieder nach Finnland. Dann spielt Haka aber zum Glück beim FC Jokerit in Helsinki. Ein paar Tage später spielen wir dann im Uefa-Pokal gegen Haka.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben