Sport : 1. FC Union: Punkte und Schmerzen

Ausnahmsweise mal ohne Torerfolg blieb Daniel Teixeira, der Abonnements-Schütze des 1. FC Union. Für den Brasilianer sprang Harun Isa ein. Mit seinem Treffer bescherte er dem Tabellenführer der Fußball-Regionalliga Nord den unerwartet knappen 1:0-Erfolg über die Amateure von Werder Bremen. Für den DFB-Pokalfinalisten war es der achte Sieg in Folge. Seit dem 9. Dezember (0:1 in Lübeck) blieben die "Eisernen" im zehnten Spiel ungeschlagen. Die Gastgeber hatten vor 5549 Zuschauern im Stadion an der Alten Försterei in der Wuhlheide einen Auftakt nach Maß: Isa traf schon in der 12. Minute per Kopf aus Nahdistanz zu seinem elften Saisontor. Danach ruhte sich der hohe Favorit allerdings aus und ließ über weite Strecken Zweitliga-Reife vermissen. Bozo Djurkovic mit einem Kopfball und eine Eingabe von Isa waren die einzigen vagen Chancen für die Platzherren bis zur Pause.

Zum Thema Online Spezial: Schafft Union den Aufstieg? Dagegen präsentierten sich die Bremer besser, als es ihr Tabellenstand aussagt. In der zerfahrenen Partie hatten sie durch einen 20-Meter-Freistoß von Uwe Harttgen, der von der Union-Mauer unberechenbar für Torwart Sven Beuckert abgefälscht wurde, und eine Riesenchance kurz vor dem Seitenwechsel, die Blaise Mamoum allerdings freistehend verstolperte, sogar die besseren Möglichkeiten. Auch nach dem Seitenwechsel bekam die Partie nicht mehr Klasse. Einem Pfosten-Kopfball von Djurkovic stand auf Bremer Seite ein Heber von Mamoum gegenüber, der jedoch knapp über das Tor von Beuckert ging. Insgesamt war es ein erwarteter, aber auch glücklicher Sieg für den Tabellenführer, der sich weiterhin gute Chancen ausrechnen darf, in die Zweite Bundesliga aufzusteigen.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben