1. FC Union : Stadionbauer geehrt

Die Stadionbauer des 1. FC Union sind am Samstag vom Berliner Fußball-Verband (BFV) für ihr ehrenamtliches Engagement bei der Modernisierung des Stadions An der Alten Försterei mit dem „Goldenen Fußball“ geehrt worden.

 Eine Delegation um Stadionchefin Sylvia Weisheit nahm die höchste Auszeichnung des Verbandes beim BFV-Neujahrsempfang im Eugen-Gutmann-Haus am Brandenburger Tor entgegen. „Wir wollen damit ein besonderes und einzigartiges bürgerschaftliches Engagement würdigen“, sagte BFV-Präsident Bernd Schultz, „die Stadionbauer haben dem Verein ein Stadion errichtet, das Tradition, Moderne und Atmosphäre verbindet.“ 2300 Fans hatten von Juni 2008 bis Juli 2009 rund 140 000 Arbeitsstunden geleistet und somit mehr als zwei Millionen Euro erwirtschaftet. Der BFV vergibt den „Goldenen Fußball“ jährlich seit 1992. Zu den Preisträgern gehörten Uwe Seeler, Egidius Braun, Eberhard Diepgen und Richard von Weizsäcker. mko

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben