Sport : 1. FC Union stellt Beeck vor und trennt sich von Hamann

Matthias Koch

Berlin - Fußball-Oberligist 1. FC Union hat am Dienstag Christian Beeck als Teammanager vorgestellt. Sein Vertrag bis Juni 2006 besitzt eine Option auf Verlängerung. „Wir investieren in Köpfe, nicht nur in Beine“, sagte Präsident Dirk Zingler. Bis zum 1. Juli 2006 soll außerdem ein Sportdirektor bestellt werden. Die Zusammenarbeit mit dem Sportlichen Leiter Lothar Hamann wurde beendet.

Zingler betonte, dass die Maßnahmen nicht im Zusammenhang mit dem unbefriedigenden Saisonstart zu sehen seien. Beeck soll Probleme der Oberligaelf kritischer hinterfragen als Hamann, dem mangelnde Durchsetzungskraft angekreidet wird. Möglicherweise steigt damit der interne Druck auf Trainer Frank Lieberam. „Ich hoffe, dass Union noch in die Regionalliga aufsteigt“, sagte Beeck. Für den neuen Job will er seine Fußballersprache ablegen und die Zusammenarbeit mit der Agentur „Golden Goal“ beenden. Für diese hatte er die Union-Talente Daniel Schulz und Ingo Wunderlich gesichtet.

Beeck will sich auch mit dem entlassenen Lothar Hamann unterhalten. Beide kennen sich gut. Beeck trainierte als 12- jähriger Junge unter Hamann im Trainingszentrum des 1. FC Union. mko

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben