Sport : 1. FC Union: Stürmersuche in aller Stille

kad

Die Stürmersuche hat ein Ende. Der 1. FC Union will spätestens morgen den neuen Mann präsentieren, der mit seinen Toren den Verein in die Zweite Fußball-Bundesliga schießen soll. Sein Name? Heiner Bertram schweigt. "Wir wollen das in aller Stille abwickeln", sagt Unions Präsident. Fest steht jedoch, dass Dirk Weetendorf, der Torjäger von Eintracht Braunschweig, kein Kandidat ist. Bertram: "Mit ihm gab es aktuell kein Gespräch. Wir hatten vor einem Jahr mal Kontakt zu ihm. Da waren wir uns fast einig, auch mit seinem damaligen Klub Werder Bremen. Aber dann hat Weetendorf in letzter Sekunde abgesagt." Und nun muss der frühere HSV-Profi halt mit Braunschweig glücklich werden.

Unions Mittelfeldspieler Christian Fährmann steht hingegen vor dem Absprung. Fortuna Düsseldorf zeigt an ihm Interesse. "Die Sache ist in Arbeit", sagt Bertram. Der Wechsel von Marco Tredup zu Tennis Borussia ist hingegen geplatzt. TeBe und Tredup fanden finanziell zu keiner Übereinkunft. Tredup wird nun höchstwahrscheinlich am kommenden Montag bei Unions Trainingsauftakt im neuen Jahr weiterhin unter Trainer Georgi Wassilew arbeiten.

Tennis Borussia trainert bereits seit gestern wieder. Neu dabei ist der polnische Stürmer Tomasz Suwary. Der 26-Jährige kommt vom polnischen Erstligisten Slask Wroclaw.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben