Sport : 1.FC Union: Was macht die Kinowelt?

jmm

Gewinnrückgang bei Kinowelt - welcher Anhänger des 1. FC Union macht sich da keine Sorgen? Mit zehn Prozent ist die Kinowelt Medien AG an der Sportwelt GmbH beteiligt. Sportwelt hat Vermarktungsverträge mit inzwischen 15 unterklassigen Traditionsklubs, die wieder in den oberen Klassen spielen sollen - unter ihnen der 1. FC Union und Borussia Mönchengladbach. Die restlichen 90 Prozent an der Sportwelt halten Michael Kölmel, Kinowelt-Vorstandschef und dort ebenfalls Mehrheitsaktionär, sowie sein Bruder Rainer. Gestern meldete die Kinowelt AG einen Gewinnrückgang um gut 18 Millionen Mark im vergangenen Jahr. Eine Gefahr für die Fußballklubs?

Die Kinowelt AG, als Medienunternehmen am Neuen Markt notiert, hat schon vor einiger Zeit den Rückzug auf ihr Kerngeschäft, also vor allem den Handel mit Filmlizenzen, angekündigt. Jetzt werden als Grund für den Gewinnrückgang Abschreibungen im verlustreichen Merchandisingbereich angegeben. Michael Kölmel sagt dazu: "Das eine hat mit dem anderen nichts zu tun." Die Brameier Fanworld AG, hier ist Kinowelt mit 65 Prozent beteiligt, hat Verlust gemacht. Sportwelt und Klubs wie Union seien davon nicht beeinflusst.

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben