1. Spieltag : Eishockey: Favoriten mit Auftaktsiegen

Die USA, Gastgeber Kanada und Russland sind erwartungsgemäß mit Siegen in das olympische Männer-Turnier gestartet.

Im ersten Spiel der Gruppe A bezwang die US-Auswahl tapfer kämpfende Schweizer mit Mühe 3:1. Die Amerikaner gingen durch Bobby Ryan kurz vor Ende des ersten Drittels in Führung. David Backes und Ryan Malone erhöhten im Mittelabschnitt, bevor Roman Wick zehn Minuten vor Schluss auf 1:3 verkürzen konnte. Obwohl der Außenseiter am Ende noch einmal alles riskierte, konnten die Schweizer die Niederlage nicht mehr verhindern.

Gastgeber Kanada legte vor begeisterter Kulisse im Canada Hockey Place anschließend nach. Gegen Norwegen mussten die Fans beim 8:0-Erfolg aber bis zur 23. Minute auf den ersten Treffer warten. Jarome Iginla brach schließlich den Bann und schoss sein Team im Überzahlspiel auf die Siegerstraße. Dany Heatley und Mike Richards bauten den Vorsprung nach 40 Minuten auf 3:0 aus. Im letzten Drittel war der Widerstand der Skandinavier dann endgültig gebrochen. Ryan Getzlaf, Heatley und Iginla mit ihren jeweils zweiten Toren sowie Corey Perry und Rick Nash stellten den niemals gefährdeten Sieg sicher. Superstar Sidney Crosby traf zwar nicht, steuerte aber drei Assists bei.

Auch Mitfavorit Russland startete mit einem klaren Sieg ins Turnier und fertigte Lettland mit 8:2 ab. Durch Tore von Danis Zaripow, Alexander Radulow und Topstürmer Alexander Ovetschkin war bereits nach dem ersten Abschnitt alles klar. Im zweiten Drittel erhöhte Jewgeni Malkin auf 4:0. Der Krefelder Herberts Wassiljews konnte das Ergebnis zu Beginn der letzten 20 Minuten kurzzeitig freundlicher gestalten, doch Owetschkin und Zaripow sowie Ilja Kowaltschuk erzielten anschließend die nächsten Tore für die "Sbornaja". Nach dem 2:7 durch Girts Ankipans sorgte Alexei Morozow 63 Sekunden vor Schluss für den 8:2-Endstand.

Die deutsche Mannschaft bestreitet am Mittwoch um 1:30 Uhr gegen den amtierenden Olympiasieger Schweden ihr erstes Turnierspiel. (Leo)

0 Kommentare

Neuester Kommentar