Sport : 10 Millionen Euro für ein Paket

Das Team Coast lockt Jan Ullrich, hat aber noch keine Lizenz

-

Berlin (Tsp). Das rechte Vertrauen fehlt. Zwar weist die Weltrangliste den Essener Rennstall Coast als das erfolgreichste deutsche Radsportteam des vergangenen Jahres aus, aber das ist nur die rein sportliche Seite. Im Kontrast dazu stehen Coasts finanzielle Probleme. Der internationale Radsportverband (UCI) hat den Essenern bisher die Lizenz für die ganz großen Rennen – zum Beispiel die Tour de France – verweigert. Die UCI hegt Zweifel daran, dass Coast über eine solide finanzielle Basis verfügt. Noch bis zum 10. Januar hat CoastChef Günter Dahms Zeit, die offenen Finanzfragen zu klären.

Dass Wolfgang Strohband, der Manager von Radprofi Jan Ullrich, zum Jahreswechsel bekannt gegeben hat, sein Schützling werde sich „etwa am 15. Januar“ entscheiden, für welchen Rennstall er künftig in die Pedale tritt, kann da kein Zufall sein. Ullrich, 29-jähriger Olympiasieger, steht beim Coast-Team auf der Wunschliste. Und als nahezu gesichert gilt, dass Ullrich, bevor er sich für einen neuen Arbeitgeber entscheidet, erst einmal abwartet, wie das Urteil der UCI hinsichtlich Coast ausfällt. Sollte das Team die erwünschte Lizenz nicht bekommen, wäre auch Ullrich nicht bereit, dort anzuheuern. Ullrich ist noch bis zum 23. März gesperrt. Nach seinen beiden Knieoperationen befindet er sich seit Wochen wieder im Training, und zwar „ohne jegliche Beschwerden“, wie er selbst erfreut feststellt.

Der Coast-Rennstall wird bisher fast ausschließlich finanziert von Günter Dahms’ Firma, einem Fachhandel für Freizeitkleidung. Mit einem Jan Ullrich als neuem Zugpferd verspricht sich das Team Zulauf von anderen Geldgebern. „Wenn Ullrich bei uns unterschreibt, haben wir Zusagen von Sponsoren, zu uns zu kommen“, sagt Marcel Wüst, Coasts Manager. Und: „Ich gehe davon aus, dass wir die Lizenz erhalten.“

Angeblich sollen Ullrich von Coast zehn Millionen Euro für einen Dreijahresvertrag geboten worden sein. Eine Summe, die bei Coast ganz energisch dementiert wird. Allerdings: Vielleicht sind die zehn Millionen auch nur als Paketpreis gedacht. Rudy Pevenage hatte unmittelbar vor dem Jahreswechsel seinen Job als Sportlicher Leiter beim Team Telekom gekündigt und sinngemäß gesagt, er wolle sich Jan Ullrich bei der Arbeitsplatzsuche anschließen. Pevenage sowie Manager Strohband und Ullrichs langjähriger Trainer Peter Becker könnten ebenfalls bei Coast anheuern. Vier Mann, ein Ziel: das Team Coast?

„Die Entscheidung wird in den kommenden zwei Wochen fallen, es gibt neben Coast noch andere Alternativen“, sagt Pevenage. Ursprünglich wollte Jan Ullrich, mit oder ohne seine Gefolgschaft, zum CSC-Team des Dänen Bjarne Riis wechseln. Doch der Wechsel ist inzwischen höchst unwahrscheinlich geworden. Riis kann das entsprechende Geld nicht auftreiben.

» Mehr lesen? Jetzt gratis Tagesspiegel testen!

0 Kommentare

Neuester Kommentar