11 Freunde freitags : Die Hits der Saison

Schlagzeuger Flo von den Sportfreunden Stiller gibt einen Ausblick auf die Bundesliga-Saison: Warum Hertha absteigt, Hannover überrascht und die Spielzeit sensationell wird.

von
Sportfreunde Stiller
Sänger Peter, Schlagzeuger Flo und Keyborder Rüdi von den Sportfreunden Stiller. -Foto: ddp

Bei der WM 2006 spielten die „Sportfreunde Stiller“ den Hit des Fußball-Sommers. Nun darf in den Stadien wieder gefeiert werden. Sportfreunde-Schlagzeuger Flo weiß auch schon, was.

Die Schönspieler: Bayern oder Bremen?

Das bescheidene Bremen! Werder spielt seit Jahren immer den schönsten Fußball – oder erinnert sich jemand an fiese Fouls, knackige Grätschen auf Knöchelhöhe? Ich nicht.

Die Torjäger: Ribéry oder Ailton?

Ja ja ja, das sind schon zwei Granaten. Torschützenkönig wird aber Miroslav Klose – mit 24 Treffern, gefolgt von Alexander Frei (19) und Mario Gomez (16). Ribéry? Nicht unter den besten elf!

Die Überraschung der Saison: Schalke oder Duisburg?

Weder noch. Schalke wirkt traumatisiert, Duisburg trotz Ailton (14 Saisontore) zu unerfahren. Für Furore sorgt Hannover 96 das Sturmduo Hanke und Lauth zerpflügt die Abwehrreihen. Und Dortmund! Lars Ricken wird der Drahtzieher – ab dem sechsten Spieltag. Borussia könnte in die Champions League einziehen.

Die Neuen: Nachwuchstalent oder Superstar?

Immer sehr löblich, wenn ein Junge es nach oben schafft. Aber wenn ich die Bayern sehe mit Luca Toni, Franck Ribéry, Ze Roberto und Miroslav Klose – die werden Deutscher Meister. Der einzige Verlust ist Mehmet Scholl.

Die Absteiger: Cottbus oder Hertha?

Zwei Mannschaften, die nicht um die Uefa-Cup-Plätze spielen werden. Die Weggänge von Bastürk und Radu können Hertha und Cottbus nicht verkraften. Die alte Dame Hertha sehe ich in Trauerkleidern. Zu den ambitionierten Abstiegskandidaten zähle ich Hansa Rostock, Arminia Bielefeld und Bochum – ohne Gekas verreckt der VfL. Aber ich denke mal, bis zum vorletzten Spieltag werden 13 Mannschaften gegen den Abstieg kämpfen.

Die Manager: Dieter Hoeneß oder Uli Hoeneß?

Beide Herren stammen aus der Bayern-Dynastie, das macht sie grundsätzlich unsympathisch, ich bin schließlich Löwe. Aber gut: Der Uli wird wegen seiner Wahnsinnstransfers genug gelobt, der Dieter mit seiner Hertha gar nicht. Klarer Mitleidspunkt für Berlin.

Das erste Mal: Mit Vater oder Freunden?

Mich nahm der Freund meiner älteren Schwester mit in die Kurve. Ich war neun Jahre alt und fuhr in die große Stadt, um 1860 gegen Augsburg zu sehen – tiefste Bayernliga. Als ich ins Dorf zurückkam, habe ich meine Oma angerufen und gefleht, dass sie mir einen blau-weißen Schal stricken möge. Der war leider so lang, dass ich ihn mir im Hochsommer 29 Mal um den Hals binden musste, um nicht zu stolpern.

Die Fans: Anfeuern oder beleidigen?

Ich mache gern den Schiedsrichter nieder: „Du Mistsackerl!“ Oder: „Deine Eltern sind Brüder.“ Ich finde es ziemlich nervig, dass man im Stadion nicht mehr fluchen soll – das ist doch Fußball, oder? Und noch was: Leider wird immer seltener gesungen im Stadion.

Die Kurve: Stehplatz oder Sitzplatz?

Stehplätze! Aber wo gibt es die noch? Im Grünwalder Stadion in München hatte ich eine Kurvendauerkarte, aber jetzt sitze ich. Ähm, werde ich alt?

Der Kampf gegen Gewalt: Stadionverbot oder Sozialarbeit?

Die Nachrichten waren schlimm im letzten Jahr, ich bin aber konsequent für Sozialarbeit. Stadionverbote sind mir zu einfach, obwohl ich vor einigen Monaten mal 15 000 Dresdner beim Auswärtsspiel in München erleben durfte. Die haben sich benommen wie Neandertaler im Rausch, widerwärtig. Da würde ich mir Stadionverbote satt wünschen.

Die Kost: Bratwurst oder Lachs-Häppchen?

Wurst, und zwar mit Senf und Ketchup. Als ich mal in Nürnberg war, habe ich gestaunt: Mein Gott, was für knusprige, kleine Würstchen. Lecker. Ich kann Hans Meyer verstehen, warum er sich so wohl fühlt im Frankenstädtchen.

Die Anstoßzeit: Freitagabend oder Samstag, halbvier?

So richtig geil finde ich Freitagabend. Super, dass sie das wieder eingeführt haben. Erst zum Fußball im dunklen Stadion, schön mit Flutlicht, danach dann ordentlich Party.

Die EM 2008: Schweiz oder Österreich?

Meine Schwester wohnt in Österreich, ich liebe Wien, das ist fast so schön wie München. Ich bin Alpinist und Wanderer und natürlich fest im Glauben, dass die EM 2008 ganz hervorragend wird. Und: Nein: Wir singen kein EM-Lied.

Die Hymnen: Frank Zander oder Herbert Grönemeyer?

Wer ist denn Frank Zander? Eure Hertha-Froschhymne? Es muss Spaß machen, so wie die HSV-Hymne von Lotto King Karl. Nur kein Dance-Pop-Mist á la DJ Bobo, da blutet es ja aus meinen Ohren.

Das Doping: Alle im Rausch oder sauber?

Wenn ich die Tour de France sehe und lese, dass früher in der Liga gedopt wurde, warum sollten sie es heute nicht machen? Mein Doping ist allerdings kaltes Augustiner. Und Aspirin.

Die Saison: Spannend oder langweilig?

Sie wird sensationell – in der Zweiten Bundesliga. 1860 München, Kaiserslautern, Köln, Gladbach und der FC St. Pauli. Das ist viel spannender als die Bundesliga.

0 Kommentare

Neuester Kommentar