Sport : 15 Monate ermittelt

-

Februar 2006:

Die spanischen Behörden beginnen mit den Ermittlungen gegen ein mutmaßliches Doping-Netzwerk um den Mediziner Eufemiano Fuentes.

23. Mai 2006: In Fuentes' Labor in Madrid finden Ermittler 200 Blutbeutel, mutmaßlich für Eigenblut-Doping.

28. Mai 2006: Ivan Basso gewinnt den Giro d'Italia, doch gleichzeitig fällt sein Name in der Doping-Affäre. Auch Jan Ullrich wird in Medienberichten als „Kunde“ von Fuentes verdächtigt.

30. Juni 2006: Einen Tag vor der Tour de France suspendiert das CSC-Team Mitfavorit Basso – und T-Mobile Ullrich.

29. August 2006: Basso streitet vor Italiens Olympischem Komitee alle Dopingvorwürfe ab. Es gibt keine Anklage.

18. Oktober 2006: Basso verlässt das Team CSC ohne Angabe von Gründen. 8. November 2006: Basso wechselt zum US-Team Discovery Channel.

24. April 2007: Basso wird von Discovery Channel suspendiert. Medien-Berichten zufolge sind in Madrid Blutbeutel von Basso aufgetaucht.

2. Mai 2007: Basso verweigert den von Ermittlern geforderten DNA-Test.

6. Mai 2007: Die italienische Justiz stellt Basso Strafmilderung in Aussicht, wenn er zur Aufklärung beiträgt.

7. Mai 2007: Basso gesteht und ist zur Kooperation mit der Justiz bereit. dpa

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben