159. Boat Race auf der Themse : Oxford besiegt Cambridge

200.000 Zuschauern gefällt das. Im 159. Ruderspektakel der englischen Elite-Universitäten besiegt Oxford auf der Themse den Erzrivalen Cambridge, der nur noch knapp in der Gesamtbilanz führt.

Feuchtfröhliche Stimmung im Kahn: Oxford jubelt nach dem Sieg im 159. Boat Race.
Feuchtfröhliche Stimmung im Kahn: Oxford jubelt nach dem Sieg im 159. Boat Race.Foto: Reuters

Oxford hat das 159. Boat Race der englischen Elite-Universitäten gewonnen und damit erfolgreich Revanche für die bittere Vorjahresniederlage genommen. Mit knappen eineinhalb Bootslängen Vorsprung auf den Erzrivalen Cambridge ruderte der bei den Buchmachern klar favorisierte dunkelblaue Oxford-Achter am Ostersonntag auf der Themse in London ins Ziel. Das legendäre Ruderspektakel vor geschätzten 200.000 Zuschauern entlang der 6,8-Kilometer-Strecke zwischen Putney und Mortlake war diesmal ohne deutsche Beteiligung.

In der Gesamtbilanz der Regatta, die auf das Jahr 1829 zurückgeht, führen die „Light Blues“ (Hellblauen) aus Cambridge nun nur noch mit 81 zu 77 Siegen. 1877 ging das Duell unentschieden aus.

In diesem Jahr waren extra Marine-Soldaten mit Schlauchbooten zur Sicherung des Events im Einsatz, nachdem ein Protest-Schwimmer im vergangenen Jahr für eine 30-minütige Unterbrechung des Rennens gesorgt hatte. Bei der besonders dramatischen Auflage 2012 kam es nach dem Neustart auf halber Strecke dann zu einer Kollision, bei der bei den schon damals favorisierten „Dark Blues“ aus Oxford ein Ruderblatt abbrach. Außenseiter Cambridge erreichte mit dem Bonner Moritz Schramm mit 4,25 Längen Vorsprung als Siegerboot das Ziel. (dpa)

0 Kommentare

Neuester Kommentar
      Kommentar schreiben